Ein Kommentar von K. H. Spielmanns zur Metropolregion Rheinland

Karl Heinz Spielmanns, Kreistagsmitglied und Vorsitzender der Freien Wähler Rhein-Erft e.V., kommentiert die Gründung der Metropolregion Rheinland e.V. (MRR).

Metropolregion Rheinland (MRR), der Verein ist gegründet – die Skepsis bei den Freien Wählern überwiegt. Nun ist die neue regionale Interessenvertretung gegründet worden – wie so viele regionale Verbünde ebenfalls mit dem Ziel, dass viele Herausforderungen sich besser gemeinsam angehen lassen. Dabei gibt es schon reichlich Verbünde in der Region, die Fördergelder generieren und Zukunftsprojekte anstoßen können (wie die Innovationsregion Rheinisches Revier). Ist die MRR als Gegenpol zum Regionalverband Ruhr definiert? Wird hier möglicherweise eine demokratisch wenig legitimierte, neue Verwaltungsebene etabliert? Offen bleibt auch die Frage, welche Auswirkungen Projekte, die aus Steuermitteln von EU und NRW kommen, auf die einzelnen Kommunen haben werden. Hier muss nicht zwangsläufig nur der Nutzen im Vordergrund stehen – oftmals stehen Kommunen mit späteren Belastungen alleine da.

Stichworte:,